Nächster Serien-Teil: List und Oststadt im Porträt

2. November 2017
List

Die Heimkehr ist mit über 115 Jahren nicht nur eine der ältesten, sondern darüber hinaus auch eine der größten Wohnungsgenossenschaften in ganz Hannover. Rund 10.000 Mitglieder und zirka 4.700 Wohnungen unterstreichen das eindrucksvoll.

Klar ist vor diesem Hintergrund aber auch, dass die Vielzahl an Mietern attraktiven, modernen und finanzierbaren Wohnraum benötigen. Aus diesem Grund verfügt die Heimkehr mittlerweile in nahezu allen Stadtteilen Hannovers über eigene Gebäude.

Zwei dieser Stadtteile sind die Oststadt und die List. Die List ist einer der schönsten und beliebtesten Gebiete der niedersächsischen Metropole – und das gleich aus mehreren Gründen. Sie stellt das Sehnsuchtsziel von Geschäftsleuten und Unternehmen, von Erholungssuchenden und von Menschen dar, die einfach auf der Suche nach einer Wohnung in einer schönen Gegend sind.

Dass der Stadtteil angesagt ist, unterstreicht ein Blick in die Hannoveraner Einwohnerstatistik: Die List liegt hier mit 45.000 Bewohnern noch vor der Südstadt auf Platz eins. Die Beliebtheit hat natürlich etwas mit der Lage zu tun: Die List grenzt nordöstlich direkt an die Innenstadt und bildet gemeinsam mit den Stadtteilen Mitte, Oststadt, Zoo, Bult und Südstadt das unmittelbare Zentrum der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Jedem Hannoveraner ist der Name Eilenriede ein Begriff. Gemeint ist damit der Stadtwald, der sich im Herzen Hannovers befindet und 640 Hektar umfasst. Damit ist er der größte Wald in einer europäischen Großstadt. Die Eilenriede stellt ein echtes Naherholungsgebiet dar, das die Möglichkeit bietet, dem Trubel der Metropole für kurze Zeit zu entfliehen. Jogger, Radfahrer, Walker oder Spaziergänger schätzen das perfekt ausgebaute Netz an Wegen – und diese Wege führen vorbei an zahlreichen Bänken, Teichen, Gaststätten und Spielplätzen.

In der List und der direkt angrenzenden Oststadt kann man sich aber nicht nur gut erholen, sondern auch ideal leben. Einerseits hängt das mit der Nähe zur Innenstadt zusammen, die dank der öffentlichen Verkehrsmittel schnell zu erreichen ist. Andererseits sind zudem die Jugendstil-Häuser, die nicht nur äußerst sehenswert sind, sondern auch eine perfekte Wohn-Atmosphäre bieten, äußerst beeindruckend.

Sehr beliebt ist die Lister Meile. Die in Teilen als Fußgängerzone gestaltete Geschäftsstraße beginnt hinter dem Hauptbahnhof, zieht sich quer durch die beiden Stadtteile und bietet die Möglichkeit, gemütlich und ohne Stress einkaufen zu können. Rund um die Lister Meile existieren darüber hinaus zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen man sich abends genauso gut treffen kann wie beispielsweise im Theater in der List.

Detaillierte Informationen gibt es für alle Interessierten hier.

Diesen Artikel...

Share on Facebook Share on twitter